Über unsere Gruppe

Seit 1974 gibt es auch im Landkreis Harburg eine Gruppe von Amnesty International. Wir treffen uns einmal im Monat in der St. Petrus Gemeinde in Buchholz.

Wir nehmen an Eilaktionen für Gefangene teil, die akut von Folter oder Todesstrafe bedroht sind. Die aktuellen „Briefe gegen das Vergessen“ liegen regelmäßig in der Stadtbücherei Buchholz aus. Unsere Gruppe beteiligte sich auch an der internationalen Kampagne zum 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und u.a. an Kampagnen

• gegen die Todesstrafe
• gegen das „Verschwindenlassen“ und politischen Mord
• für den weltweiten Schutz der Rechte eingeborener Völker
• gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen
• für die Erhaltung des Asylrechts
• für die Unterstützung von Behandlungszentren für Folteropfer
• für die Beendigung der Folter

Ferner beschäftigen wir uns intensiv mit der Menschenrechtssituation in der Türkei und betreuten dort seit kurzem einen jungen Mann, der bei einem Polizeieinsatz schwer verletzt wurde.
Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Öffentlichkeitsarbeit, denn Amnesty International braucht ideelle und finanzielle Unterstützung. Zu diesem Zweck gestalten wir verschiedene Veranstaltungen, wie z.B. Ausstellungen, Schulstunden, Gottesdienste oder Info-Abende.